Di, 17. Oktober 2017

Weltcup-Auftakt

22.10.2016 07:37

Jetzt geht’s los! Brem in Sölden unbekümmert

Mit dem Damen-Riesentorlauf beginnt heute um 10 Uhr in Sölden traditionell der alpine Ski-Weltcup. Der kommende WM-Winter ist mit seinen insgesamt 76 Rennen besonders, weil man 50 Jahre Weltcup feiert. Österreichs Damen haben zwar keine Gesamt-Favoritin am Start, mit Eva-Maria Brem aber die Titelverteidigerin im Riesentorlauf. Die Tirolerin fühlt sich deshalb aber nicht als gestresste Gejagte.

"Schön, dass man mir einen neuerlichen Kugelgewinn zutraut", sieht Brem das Thema vielmehr positiv. Zu verlieren habe sie gar nichts. "Ich habe nichts zu verteidigen oder festzuhalten. Es ist noch niemand zu mir nach Hause gekommen und wollte die Kugel mitnehmen", gab sich die 28-Jährige vor dem ersten Vergleich am Samstag auf dem Rettenbach-Gletscher (10.00/13.00 Uhr live im sportkrone.at-Ticker) gut gelaunt.

Was ihre sportlichen Erwartungen angeht, war Brem für Sölden nicht ganz so locker. "Ich weiß eigentlich nicht genau, wo ich stehe. Deshalb bin ich eigentlich doppelt froh, dass es endlich los geht", gab die Tirolerin zu.

Herzschlagfinale
Brem hatte vergangenen März in einem mitreißenden Finish die einzige Kristallkugel für die von Rücktritten und Verletzungen geschwächten ÖSV-Damen gesichert. Es war ihre erste und dass letztlich nur fünf Hundertstel den Ausschlag zu ihren Gunsten und gegen Viktoria Rebensburg gaben, ist ihr egal: "Selbst wenn es wieder so kommen sollte!"

Die Wichtigkeit des Sölden-Rennens wird bekanntlich unterschiedlich beurteilt. "Einerseits hilft es schon, ein gutes Ergebnis gleich am Anfang zu haben", weiß auch Brem. Umgekehrt kommt der Oktober-Auftakt für viele zu früh.

Vonn verzichtet
Selbst Ex-Sölden-Siegerin Lindsey Vonn (USA) verzichtet zum vierten Mal in Folge, viele Mitfavoritinnen wie Rebensburg oder Anna Veith sind verletzt. Topfit und deshalb im engsten Favoritenkreis sind dafür Asse wie Weltcup-Titelverteidigerin Lara Gut (SUI), US-Jungstar und Geheimfavoritin Mikaela Shiffrin oder Vorjahressiegerin Federica Brignone aus Italien.

Österreich geht mit einem blutjungen Team in das erste Saisonrennen. Von den zehn Sölden-Starterinnen sind nur Brem (28), Carmen Thalmann (27) und Michaela Kirchgasser (31) älter als 23 Jahre. Die Tirolerin Stephanie Brunner, die im Vorjahr mit einigen Top-Ten-Plätzen mehrmals aufgezeigt hatte, ist erst 22.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden