Do, 23. November 2017

Aufregung an Schule

21.10.2016 17:21

Lehrerin: „Kommt Hofer, kommt der 3. Weltkrieg“

Für Aufregung hat eine Lehrerin an der BHAK/BHAS Hollabrunn in Niederösterreich gesorgt: Laut dem Wiener Gratisblatt "Heute" soll die Pädagogin ihre Schüler mit drastischen Worten vor einem Sieg des FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer bei der bevorstehenden Bundespräsidenten-Stichwahl gewarnt haben.

Demnach habe die Lehrerin für Geschichte und Deutsch im Unterricht gesagt: "Kommt Hofer, kommt der Dritte Weltkrieg." Eine Schülerin, die laut Angaben von "Heute" aus Angst vor schlechten Noten anonym bleiben möchte, sagte darauf: "Das war wie eine Gehirnwäsche."

Der Teenager informierte seine Eltern, diese kontaktieren den Hollabrunner FPÖ-Nationalrat Christian Lausch, der nun Aufklärung fordert. Laut "Heute" habe die Lehrerin die Äußerung bestritten, aber eingeräumt, dass sie über die Wahl, Hofer und Weltkrieg gesprochen habe - weil sie um ihre Meinung gebeten worden sei.

Das Büro des Landesschulrats teilte dazu mit: "Die zuständige Landesschulinspektorin fährt am Freitag nach Hollabrunn und wird den Fall genau untersuchen. Stimmt die Äußerung, gibt es Konsequenzen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden