Mo, 20. November 2017

Saison vorbei

21.10.2016 10:44

ÖFB-Teamgoalie Almer: Diagnose Kreuzbandriss

Die Wiener Austria sorgte mit einem 3:3 gegen AS Roma und einer unfassbaren Aufholjagd für die Riesen-Überraschung in der Europa League. Die Freude wurde allerdings durch die Verletzung von Torhüter Robert Almer völlig verdorben. Der 32-Jährige fällt mit einem Kreuzbandriss mindestens sechs Monate aus und fehlt damit auch dem ÖFB-Team in der WM-Qualifikation.

Es war die 22. Minute im Spiel: Da passierte das Unglück. Bei einem Abschlag knickte Robert Alber das rechte Knie weg und der ÖFB-Star blieb mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden liegen. Die Bilder ließen gleich Schlimmes vermuten: Der 32-Jährige wurde von Sanitätern vom Platz getragen.

Dass das Kreuzband des 32-Jährigen gerissen ist, stand später fest. Auch ein Außenbandriss und ein Riss des Innenmeniskus wurden diagnostiziert. Die Saison ist für Österreichs Teamtorhüter zu Ende. Bereits vor fast exakt einem Jahr fiel Almer nach einer Kreuzbandverletzung im anderen Knie monatelang aus.

Austria-Trainer Thorsten Fink setzte nach dem Spiel gleich ein positives Zeichen: "Man hat sofort gesehen, dass er eine schwere Verletzung hat. Das ist total bitter, er fällt wahrscheinlich sechs Monate aus, aber wir stehen hinter ihm." Und der Deutsche betonte sogar, dass er den Vertrag mit dem ÖFB-Star sofort verlängern möchte: "Ich setze da jetzt meine Leute unter Druck, aber normalerweise müssen wir sofort die Option auf seinen Vertrag ziehen. Er ist ein toller Mensch und ein wichtiger Mann für unsere Mannschaft."

Fink hofft auf ein Comeback seines Kapitäns im kommenden Frühjahr. Dies könnte sich schwierig gestalten. Auch im ÖFB-Team wird Almer in der WM-Qualifikation nicht zur Verfügung stehen. "Natürlich tut der Ausfall weh. Aber er wird sicher zurückkommen", wollte Grünwald zumindest ein wenig Optimismus verbreiten. Der Mittelfeldmann rückt in Almers Abwesenheit zum Kapitän der Veilchen auf.

Koller betrübt
ÖFB-Teamchef Marcel Koller hat sich betrübt über die schwere Verletzung von Robert Almer gezeigt. "Die schwere Verletzung von Robert ist sehr bitter für ihn und natürlich auch für uns. Er muss jetzt Ruhe bewahren und nach der Operation konsequent dranbleiben. Ich bin überzeugt, dass er diese schwere Zeit gut meistern wird und wünsche ihm eine gute wie schnellstmögliche Genesung", wurde Koller am Freitag in einer ÖFB-Aussendung zitiert.

Almer fehlt dem Nationalteam am 12. November in der WM-Qualifikation gegen Irland und drei Tage später ebenfalls in Wien im Testmatch gegen die Slowakei. Außerdem verpasst der Steirer wohl auch das WM-Quali-Heimspiel 24. März gegen die Republik Moldau sowie das Länderspiel vier Tage darauf gegen Finnland. Sein wahrscheinlicher Ersatzmann ist Leverkusen-Reservist Ramazan Özcan.

Hier im Video sehen Sie, wie die mitgereisten Austria- Fans im Römer Olympiastadion zu Beginn Pyrotechnik zündeten:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden