Fr, 20. Oktober 2017

Großeinsatz in Wien

20.10.2016 12:14

Zechpreller in Rage: „Allah, ich zünde alles an!“

"Allah, ich zünde alles an!" - das hat ein 31-jähriger Randalierer am Mittwochabend in einem Einkaufszentrum in Wien-Favoriten gebrüllt. Ein Großeinsatz der Exekutive sowie der WEGA war die Folge. Der Mann, der sich äußert aggressiv verhielt, wurde schließlich festgenommen.

Der 31-Jährige mit Migrationshintergrund wollte zunächst in einem Lokal im Wiener Columbus Center das konsumierte Mineralwasser nicht bezahlen. Er begann zu toben. Laut Polizeisprecher Paul Eidenberger habe ein Security-Mitarbeiter das Szenario beobachtet und ausgesagt, dass der Verdächtige "Allah, ich zünde alles an!" gebrüllt habe. Zudem habe der Mann den Lokalgästen gedroht: "Ich zünde euch auch an!"

20 Beamten im Einsatz
Weil ein Lokalgast ein Messer bei dem 31-Jährigen gesehen haben will, kam sofort ein Großaufgebot der Polizei in das Einkaufszentrum, inklusive Beamten der Spezialeinheit WEGA. Rund 20 Beamte waren im Einsatz, sagte Eidenberger am Donnerstag. Der Verdächtige ließ sich auch von den Polizisten nicht beruhigen und verhielt sich noch während und nach der Amtshandlung aggressiv. Er wurde wegen gefährlicher Drohung festgenommen. Bei dem Mann wurde keine Waffe gefunden.

Aufregung in Favoriten
Wie berichtet, hatte sich erst kürzlich ein 23-jähriger Asylwerber ebenfalls in Favoriten wild gebärdet. Gegen den jungen Mann laufen daher Ermittlungen "wegen Eigen- bzw. Fremdgefährdung", wie Polizeisprecher Thomas Keiblinger erklärte. Denn nicht nur, dass der Mann auf einer Kreuzung für Wirbel sorgte, fasste er - nachdem er mit einem Sprung die Straßenbahn erklommen hatte - gleich mehrmals die Starkstromleitung über ihm an. Schlimmeres wurde nur durch eine Notabschaltung des Stroms verhindert, die der Bim-Fahrer veranlasst hatte . Die Polizei brachte den 23-Jährigen schließlich ins Spital.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).