Mi, 13. Dezember 2017

"Campaign Speech"

20.10.2016 10:22

Eminem rappt in neuem Song gegen Donald Trump

US-Rapper Eminem hat überraschend einen neuen Song veröffentlicht, in dem er auch Donald Trump angreift. In dem "Campaign Speech" betitelten Track bezeichnet der Musiker den 70-jährigen Präsidentschaftskandidaten der Republikaner als "tickende Zeitbombe", die die Macht habe, Atomraketen abzufeuern.

"Ist es das, was ihr wollt?", fragt der Sänger in dem knapp achtminütigen Track. "Einen, der niemandem Rechenschaft schuldig ist? Eine großartige Idee." Eminem kündigte am Mittwoch in einem Tweet außerdem ein neues Album an.

Der Anti-Trump-Song von Eminem auf YouTube:

Der 44-jährige Sänger steht in einer Reihe anderer Künstler, die musikalisch gegen Trump mobil machen. In dem Projekt "30 Days, 30 Songs" präsentieren derzeit Bands wie etwa R.E.M., Death Cab For Cutie und Franz Ferdinand jeden Tag einen neuen Anti-Trump-Song im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden