Do, 19. Oktober 2017

Doping-Verdacht

19.10.2016 12:10

Langläuferin Johaug vorerst 2 Monate suspendiert

Die unter Dopingverdacht stehende Weltklasse-Langläuferin Therese Johaug ist von der norwegischen Anti-Doping-Agentur vorerst für zwei Monate suspendiert worden. In dieser Zeit ist das Ergebnis einer exakten Prüfung des Sachverhalts zu erwarten. Die Agentur legt Wert auf die Feststellung, dass sie mit dieser Entscheidung in keiner Weise Position für eine mögliche längere Sperre bezogen hat.

Der mehrfachen Weltmeisterin und Gesamt-Weltcupsiegerin war das anabole Steroid Clostebol nachgewiesen worden. Die positive Probe stammte gemäß dem norwegischen Skiverband von einem unangekündigten Test der norwegischen Anti-Doping-Agentur vom 16. September. Johaug darf nun vorläufig bis zum 18. Dezember weder am Training noch an Wettkämpfen teilnehmen. Ob Johaug wegen Dopings verurteilt wird, ist noch nicht entschieden.

Johaug und ihrem Arzt Fredrik Bendiksen zufolge soll sich die Substanz in der Creme Trofodermin befunden haben, die Bendiksen Johaug zur Behandlung eines Sonnenbrands an der Lippe zwischen dem 4. und 15. September im italienischen Livigno verabreicht hatte. Der Arzt hatte in der vorigen Woche die Verantwortung für die positive Probe übernommen und war zurückgetreten. Auf der Verpackung der Creme soll Medienrecherchen zufolge sogar ein Dopinghinweis angebracht sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).