Sa, 18. November 2017

Tränen vor Glück

19.10.2016 09:41

Für eigenes Pony: Bub verkaufte jahrelang Eistee

Seit mehr als zwei Jahren hat Sabastian Lucas aus Redcliffe in Australien nur einen Wunsch: ein eigenes Pferd. Doch das ist teuer. Also verkaufte der Siebenjährige selbst gemachten Eistee und sparte jeden Cent. Jetzt ging sein Traum endlich in Erfüllung.

"Zwei Jahre lang hat Sabastian Eistee an Freunde und die Familie verkauft", erzählt die Mutter des Siebenjährigen voller Stolz. Zusätzlich sparte der Bub das ganze Geld, das er zu Weihnachten bekam. Am Ende kamen umgerechnet mehr als 2000 Euro zusammen.

"Seine Hingabe soll andere Kinder ermutigen"
Schließlich belohnten die Eltern Sabastians Durchhaltevermögen, legten das fehlende Geld dazu und kauften ihrem eifrigen Sohn das Welsh-Pony "Tom Boy". Überwältigt von der Überraschung, brach der Siebenjährige in Tränen aus. Die Hingabe ihres Sohnes solle auch andere Kinder ermutigen, erklärt die Mutter im Interview. "Sage deinen Kindern niemals, sie könnten nichts erreichen. Alles ist möglich!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).