Sa, 18. November 2017

„Fein und süffig“

18.10.2016 19:22

Schweizer Forscher brauten „Weltraum“-Bier

Ein ungewöhnliches Bier haben Forscher der Hochschule Luzern gebraut: Die Hefezellen dafür hatten sie zuvor unter Schwerelosigkeit kultiviert, ähnlich wie im Weltraum. Fein und süffig sei es geworden, sagte Marcel Egli nach der ersten Degustation des "Space Biers". Deshalb wollen die Schweizer Wissenschaftler größere Mengen davon herstellen lassen und es auch verkaufen.

Ein Team um Egli, dem Leiter des Kompetenzzentrums Aerospace Biomedical Science and Technology an der Hochschule Luzern (HSLU), untersuchte, wie sich lebende Hefezellen unter Schwerelosigkeit verhalten und auf zusätzlichen Stress wie beispielsweise hohe Temperaturen reagieren. Dabei geht es in erster Linie um grundlegende Erkenntnisse, wie lebende Zellen mit Stress umgehen, was auch für die Medizin interessant ist.

Idee für "Space Bier" entstand eher zufällig
Quasi als "Abfallprodukt" dieser Forschung entstand die Idee, aus den in Schwerelosigkeit kultivierten Hefezellen ein Bier zu brauen. Man wollte wissen, ob sich die Hefe noch fürs Bierbrauen eignen. Wie sich herausstellte, ist die "Zero Gravity"-Hefe durchaus noch für Bier geeignet.

"Fein und süffig" nannte Egli das Bier bei der Degustation, nachdem die Brauerei Luzern AG im Auftrag der HSLU-Wissenschaftler die ersten Liter gebraut hatte. Der Produktionsprozess sei normal verlaufen und die Hefe habe ihre Eigenschaften für die Lebensmittelproduktion grundsätzlich nicht verändert, erklärte Egli.

Hefezellen hätten sich auch für Brot geeignet
Die Forscher hätten aus den Hefezellen auch genauso gut Brot backen können. Das Bier dürfte sich aber vermutlich besser vermarkten lassen: Egli und sein Team waren so angetan von den ersten Litern des "Space Biers", wie sie es tauften, dass sie demnächst 1500 Liter davon produzieren lassen wollen, um es zu verkaufen. Ende November sei die erste Charge fertig und bei der Brauerei Luzern erhältlich, sagte Egli.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden