Di, 21. November 2017

Asylwerber gerettet

18.10.2016 16:40

Bimfahrer: „Ich habe einfach nur funktioniert“

Es war der Aufreger der vergangenen Tage: Am Samstagnachmittag tauchte im Internet ein Video auf, das einen tobenden Mann dabei zeigt, wie er unter anderem binnen weniger Augenblicke auf eine Wiener Straßenbahn klettert und die Hochspannungsleitung anfasst. Dass zu dem Zeitpunkt kein Strom mehr floss, ist dem 35-jährigen Bimfahrer zu verdanken. "Ich habe einfach nur funktioniert", sagt Robin S., der bei einem Kollegen die Notabschaltung veranlasste.

Das Video verbreitete sich wie ein Lauffeuer im Internet und sorgte für riesige Aufregung. Wie berichtet, wurden in der chaotischen Situation zwei Mitarbeiter der Wiener Linien zu Lebensrettern - darunter Straßenbahnfahrer Robin S.

Einsatzkräfte angefordert
"Der Mann hat gegen die Scheibe getrommelt und sich schließlich vor die Straßenbahn gelegt", schildert der 35-Jährige. Sofort nahm er mit der Betriebsleitstelle Kontakt auf und forderte die Einsatzkräfte an.

"Stromzufuhr sofort gekappt"
Nachdem sich der Syrer schreiend auf ein Auto geworfen hatte, kehrte er zu der Garnitur der Linie 6 zurück und kletterte auf das Schienenfahrzeug. "Ich war die ganze Zeit mit der Leitstelle in Kontakt. Als er zurückkehrte, wurde die Stromzufuhr sofort gekappt", so der 35-Jährige. Man werde "für solche Extremsituatioenen" geschult. "Ich habe einfach nur funktioniert", zeigt sich S. bescheiden.

"Alle haben richtig reagiert"
Keine Sekunde zu früh - nur Augenblicke später fasste der 23-jährige Asylwerber in selbstmörderischer Absicht die Starkstromleitung an. "Wir haben alle richtig reagiert", zeigte sich Robin S. überzeugt.

Islam-Experte Amer Albayati analysiert die Aussagen des Tobenden

Das Video: Asylwerber wirft sich in Wien vor Straßenbahn

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden