Mi, 22. November 2017

Neun Monate bedingt

18.10.2016 16:00

Fleck auf weißer Weste für Ex-Kaffeesieder-Chef

Ordendekoriert - und 21 Jahre lang Everybody's Darling, wenn es um den Ball der Wiener Kaffeesieder ging. Doch jetzt saß Kommerzialrat Maximilian Platzer als Angeklagter vor Gericht. Er hatte die Vereinskassa ausgeräumt, weil sein eigenes Traditions-Kaffeehaus immer schlechter ging. Und fand einen maßvollen Richter.

Im Februar 2016 schwebte er noch übers Tanzparkett, dann trat er als Obmann des Vereins der Kaffeesieder zurück. In der Vereinskassa fehlten 165.000 Euro, auch das "Garderobengeld" (65.000 Euro) war weg. Letzteres sah er als "Aufwandsentschädigung".

"Ging sich einfach nicht mehr aus"
Vor Richter Wolfgang Etl war der Herr Kommerzialrat voll geständig. Er habe das Geld "geborgt" - freilich ohne Vereinsbeschluss -, weil sein Café rote Zahlen schrieb: "Die Wirtschaftskrise und die Löhne für immerhin 17 Vollzeit-Angestellte, das ging sich einfach nicht mehr aus."

Den Schaden hat er teilweise schon wiedergutgemacht, bei den monatlichen Ratenzahlungen "helfen Freunde". Dass er diese weiterhin bedienen kann und sein Kaffeehaus in Währing auch noch behält, dafür sorgte Herr Rat mit einem maßvollen Urteil: Den beantragten Ausschluss aus dem Gewerberegister setzt er für drei Jahre bedingt aus, dazu gibt es noch eine Geldstrafe in Höhe von 3600 Euro und neun Monate bedingt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden