Mo, 18. Dezember 2017

Wirbel im Spital

17.10.2016 15:43

Ärztemangel bringt längere Wartezeiten

Für eine erstklassige medizinische Betreuung braucht es genügend Ärzte und Pfleger. Doch wie der Betriebsrat im Spital in Wiener Neustadt nun kritisiert, würden viele top Ausgebildete Fachkräfte dem Krankenhaus oft den Rücken kehren. Für Patienten bedeutet das vor allem längere Wartezeiten, die Suche nach Ursachen läuft.

Eine hohe Fluktuation im Personal wird intern ebenso aufgezeigt wie das mangelhafte Arbeitsklima. "Kaum wird ein geeigneter Kandidat vorgestellt, ist er auch schon wieder weg", kritisiert SP-Klubobfrau Margarete Sitz außerdem Schwierigkeiten bei der Nachbesetzung von Abteilungsvorständen. Bereits vor zwei Jahren hatte der - damals noch rote - Bürgermeister eine Untersuchung angeordnet. "Aber das Land prüft in Personalangelegenheiten selbst", so Sitz.

Die SP-Mandatarin sorgt sich ebenfalls um das erst kürzlich privatisierte Stadtheim: "Hier könnte sich die Situation bald in eine ähnliche Richtung entwickeln."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden