Sa, 18. November 2017

„Waren gezwungen“

18.10.2016 06:06

Gehhilfe aus Gemeindebau entfernt: Frau stürzte

Rosa F. (83) liegt mit mehreren Brüchen - Rippen und Oberschenkelhals - im Spital. Die Floridsdorferin ist gestürzt, als sie ihren Hund Gassi führen musste, ihr Rollator weg war und sie ohne die Gehhilfe auskommen musste. Wiener Wohnen hatte die Gehhilfe entfernt, obwohl sie den Fluchtweg nicht blockierte.

"Ob meine Oma jemals wieder gehen kann, weiß keiner", sagt Enkelin Nadja B. Wie es aussieht, ist eine teure Reha notwendig - ein schwerer Schlag für die Rentnerin. "Was ist, wenn sie ihre Miete nicht mehr bezahlen kann und die Wohnung verliert?", ist Nadja B. verzweifelt.

Weg zum Fahrradabstellraum verstellt?
Fahrradfahrer haben den absurden "Rollator-Krieg" ausgelöst. "Wir waren zur Entfernung gezwungen. Mieter hatten sich wiederholt beschwert, dass das Gerät den Weg zum Fahrradabstellraum behindert und man mit den Rädern nicht vorbeikommt", sagt eine Wiener-Wohnen-Sprecherin.

Mit Rosa F. könnten wegen der Miete Ratenzahlungen vereinbart werden. Bezirksrat Ossi Turtenwald von Wir für Floridsdorf (WIFF) fordert eine eingehende Untersuchung: "Auch etwaige Schadenersatzleistungen an das Opfer müssen geprüft werden."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden