Fr, 20. Oktober 2017

Turnier in Linz

15.10.2016 12:13

Erkrankt! Keys muss Halbfinal-Auftritt absagen

Nach der verletzten Nummer eins, Garbine Muguruza, die am Vortag hatte aufgeben müssen, ist dem Generali Ladies in Linz am Samstag auch seine Nummer drei vorzeitig abhandengekommen. Bei der US-Amerikanerin Madison Keys, die bereits verkühlt nach Linz gekommen war, ist die Erkrankung immer schlimmer geworden. Die Weltranglisten-Siebente musste für ihr Halbfinale absagen.

Damit steht die Schweizerin Viktorija Golubic, die im Viertelfinale bei 4:4 im dritten Satz gegen Topstar Muguruza von der Aufgabe der Spanierin profitiert hatte, kampflos im Endspiel. In diesem trifft die ungesetzte Nummer 62 der Welt, die am Sonntag ihren 24. Geburtstag feiert, entweder auf Dominika Cibulkova (SVK-2) oder Carla Suarez Navarro (ESP-4).

Keys musste hingegen wegen einer fiebrigen Atemwegsentzündung passen. "Ich habe mich nicht wohl gefühlt im Match, habe aber mein Bestes gegeben. Ich bin sehr enttäuscht, dass ich das Semifinale nicht spielen kann", sagte Keys. Mittlerweile auf der Heimreise ist auch Muguruza, die sich nach ihrer Knöchelverletzung in Barcelona genauen medizinischen Tests unterziehen will. Ob das Antreten der French-Open-Siegerin bei den WTA-Finals in Singapur (ab 23.10.) gefährdet ist, steht vorerst noch nicht fest.

Golubic steht damit zum zweiten Mal in diesem Jahr in einem Finale der WTA-Tour. Im Juli hatte sie in Gstaad, das in diesem Jahr statt Bad Gastein in den Tour-Kalender aufgenommen wurde, in ihrer Heimat ihren ersten Titel auf der Tour gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).