Fr, 20. Oktober 2017

Rücktritt kein Thema

14.10.2016 19:02

Rafael Nadal: „Hohes Tempo macht uns kaputt“

Trotz gesundheitlicher Probleme und seines Respekts vor dem immer höheren Tempo denkt Tennisstar Rafael Nadal nicht an Rücktritt. "Ich werde im kommenden Jahr um Wichtiges kämpfen", sagte der Spanier dem Hamburger Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Er habe "die Freude am Tennis und die Hoffnung, die ich dafür brauche".

Dennoch warnte der 30-Jährige, der 14 Grand-Slam-Turniere - davon allein neunmal die French Open - gewonnen hat, vor dem erhöhten Tempo im Spiel. Wenn man die schnellen Bälle erreichen wolle, müsse man bei hohem Tempo abbremsen oder plötzlich die Richtung wechseln. "In diesen Momenten kannst du dich verletzen, das macht uns kaputt."

Der Weltranglisten-Fünfte wies auf die steigende körperliche Belastung im Tennis hin. "Heute wird mit viel mehr Kraft draufgehauen. Fast jeder Spieler kann aus jeder Position einen Gewinnschlag machen", sagte Nadal, der seit langer Zeit Knieprobleme hat. In dieser Saison verpasste der ehemalige Weltranglisten-Erste das Rasenturnier in Wimbledon wegen einer Verletzung am Handgelenk und holte danach in Rio Olympia-Gold im Doppel. Im Einzel war er 2008 Olympiasieger.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).