Mo, 20. November 2017

Schwer traumatisiert

14.10.2016 15:42

Kim Kardashian nach Überfall in Paris in Therapie

Der Überfall in Paris vor elf Tagen hat Kim Kardashian schwer mitgenommen. Auf ihren Social-Media-Kanäle, auf denen die 35-Jährige früher alles aus ihrem Leben geteilt hat, herrscht Stillstand und auch sonst hat sich der Reality-Star gänzlich von der Öffentlichkeit abgeschottet. Wie "E! News" nun berichtet, sei Kim schwer traumatisiert von den Ereignissen jener Nacht und brauche nun sogar professionelle Hilfe.

Auch elf Tage nach dem Raub in Paris hat sich Kim Kardashian noch nicht von dem Schock erholt, berichtet die Promi-Seite. Während die "Keeping Up With The Kardshians"-Darstellerin früher alles aus ihrem Leben mit den Fans geteilt hat, hat sie sich jetzt völlig aus dem öffentlichen Leben zurückgezogen. Kein Foto, kein offizielles Statement, nichts ist in den letzten zwei Wochen von der 35-Jährigen an die Öffentlichkeit gedrungen. Lediglich ihre Schwester Khloe plauderte vor wenigen Tagen in der TV-Show von Ellen DeGeneres darüber, dass Kim mittlerweile auf dem Weg der Besserung sei.

Der neueste Bericht von "E! News" spricht jedoch eine andere Sprache. Immer noch würden die zweifache Mutter unter den traumatischen Erlebnissen jener Nacht, als maskierte Männer in ihr Apartment eingedrungen waren, sie gefesselt und ausgeraubt hatten, leiden. Immerhin bettelte Kim in diesem Minuten um ihr Leben, fürchtete, vergewaltigt zu werden. Albträume, Panikattacken und Flashbacks würden sie seitdem quälen. So sehr, dass sich die 35-Jährige nun sogar in Behandlung begeben muss, wie ein Insider der Promi-Seite berichtet.

"Kim geht es zwar etwas besser, aber sie hat einen sehr langen Weg vor sich, den Raubüberfall zu verarbeiten", zitiert "E! News" diesen. "Sie hat sich nun in professionelle Behandlung begeben. Ihre Freunde und ihre Familie stehen hinter ihr und unterstützen sie, ihre Schwestern sehen sogar jeden Tag nach ihr."

Auch Kanye Wests Sorge um seine Ehefrau sei groß, heißt es. Zwar habe der Rapper seine Tour bereits wieder fortgesetzt, erkundige sich aber täglich mehrmals über den Gemütszustand von Kim. Zudem habe die Familie Vorkehrungen getroffen, dass so etwas wie in Paris nicht mehr vorkommt. Angeblich haben West und Kardashian ihr Sicherheitsteam verstärkt, schwer bewaffnete Ex-Mitglieder des Secret Service sowie Ex-Soldaten einer israelischen Eliteeinheit engagiert haben.

Dennoch bleiben auch elf Tage nach dem Überfall noch viele Ungereimtheiten, die die Polizei bislang nicht klären konnte. Und auch, wenn bereits ein Schmuckstück aus dem Diebesgut gefunden wurde, wer tatsächlich hinter dem Raub gesteckt haben könnte, dabei tappen die Ermittler auch weiterhin im Dunkeln...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden