Di, 17. Oktober 2017

15 Prozent mehr

13.10.2016 10:28

ProSiebenSat.1-Gruppe rechnet mit Umsatzplus

Der deutsche Medienkonzern ProSiebenSat.1 hat seine Prognosen für heuer und auch die mittlere Frist angehoben. Für 2016 gehe das Unternehmen nun von einem Umsatzplus von 15 Prozent aus, teilten die Unterföhringer mit. Bisher hatten sie einen Zuwachs von einem Zehntel angepeilt. Das operative Ergebnis werde um zehn Prozent wachsen.

Wegen rentabler Zukäufe stockte der Konzern auch seine Ziele für 2018 auf. Dann sollen die Einnahmen bei 4,5 Milliarden Euro liegen, um 300 Millionen Euro mehr als bisher angepeilt. Die Hälfte soll dann aus digitalen Angeboten jenseits des klassischen Fernsehens kommen.

Die Zielmarke für das operative Ergebnis setzte Vorstandschef Thomas Ebeling um 50 Millionen Euro auf 1,15 Milliarden hoch. "Unsere neuen Beteiligungen entwickeln sich sehr gut, daher heben wir unsere Wachstumsziele für 2018 erneut an", erklärte er.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden