Di, 24. Oktober 2017

Einstieg in Lokal

13.10.2016 09:17

Einbruch, als Besitzer schliefen

Böses Erwachen für die Besitzer eines Lokals in Purgstall an der Erlauf, Bezirk Scheibbs - in der Früh fehlte alles Geld aus den Kellnerbrieftaschen. Die Täter waren in das Café eingestiegen, während die Gastronomen im Obergeschoß seelenruhig schliefen. Auch ein Rathaus im Mostviertel suchten Einbrecher heim.

Ob mitten in der Nacht, in der Dämmerung oder aber am helllichten Tage - egal, Einbrecher schlagen offenbar zu, wann immer sich ihnen die Gelegenheit bietet. Dabei lassen sich die Kriminellen nicht einmal davon abschrecken, dass die Besitzer zu Hause sind. Ungebetene Gäste warteten in Purgstall die Sperrstunde eines Cafés ab. Als sich die Besitzer im Stock über dem Lokal zu Bett gelegt hatten, schlugen die finsteren Gesellen zu: "Mit einem Schraubenzieher zwängten die Täter den Hintereingang auf", so ein Ermittler. Im Büro räumten die Einbrecher alle Kellnerbrieftaschen aus.

Um die Mittagszeit zertrümmerten hingegen Unbekannte ein Fenster eines Wohnhauses in Randegg, ebenfalls Bezirk Scheibbs, die Besitzer waren zur Tatzeit unterwegs. Die Eindringlinge stellten sämtliche Räume auf den Kopf, flüchteten mit Goldschmuck.

Knapp 2000 Euro aus einer Handkasse stahlen Kriminelle, die nachts in das Rathaus in Lilienfeld eingestiegen waren. Teure Werkzeuge sowie Geld aus einem Automaten erbeuteten Einbrecher, die das Garagentor einer Werkstatt in Amstetten aufgeflext hatten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).