Sa, 18. November 2017

Riesen-Wirbel

12.10.2016 15:59

Unerlaubte Wetten: 1860-Stürmer Olic gesperrt!

Riesen-Wirbel um Ivica Olic vom deutschen Zweitligisten 1860 München: Der Kroate ist wegen unerlaubter Wetten vom Deutschen Fußball-Bund für zwei Spiele gesperrt und mit einer Geldstrafe von 20.000 Euro belegt worden!

Wie der DFB am Mittwoch bekannt gab, wurden im August und September bei einem Online-Dienst Wetten auf neun Spiele der 2. Liga platziert. 1860-Partien waren keine darunter. Dennoch verstoße dies gegen das Wettverbot.

Olic erwartet nun auch von Vereinsseite eine hohe Geldstrafe. Der 37-jährige Kroate sprach von einem "großen Fehler" seinerseits. "Ich habe mich mit Freunden an Kombi-Wetten beteiligt, indem ich ihnen meine Kreditkarte zur Verfügung gestellt habe."

Es sei nicht um "größere Geldbeträge, sondern lediglich um Spaß" gegangen, sagte er. Laut DFB beliefen sich die Einsätze "fast ausschließlich im dreistelligen Euro-Bereich". Hinweise auf Wettmanipulation seien keine gefunden worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden