Sa, 25. November 2017

Kampf um Stanley Cup

12.10.2016 09:24

NHL: Start mit drei ÖEHV-Stars, aber ohne Crosby

Ohne den verletzten Superstar Sidney Crosby, aber mit drei österreichischen Eishockey-Stürmern startet die National Hockey League (NHL) am Mittwoch (Ortszeit) in die Saison. Michael Raffl geht in sein viertes Jahr mit den Philadelphia Flyers, Thomas Vanek (Detroit Red Wings) und Michael Grabner (New York Rangers) beginnen am Donnerstag mit neuen Klubs.

Selten war die Frage nach dem Favoriten auf den Stanley Cup so schwer zu beantworten. Die Leistungsdichte ist enorm. Mit Titelverteidiger Pittsburgh Penguins wird sicher wieder zu rechnen sein, auch wenn Kapitän Crosby aufgrund einer Gehirnerschütterung auf unbestimmte Zeit ausfällt. Trainer Mike Sullivan hat aber 18 der 19 Spieler, die in der letzten Partie der Finalserie gegen die San Jose Sharks eingesetzt wurden, wieder dabei. Die Statistik spricht jedoch gegen die Penguins: Die bisher letzte erfolgreiche Titelverteidigung gelang den Detroit Red Wings 1998.

Das Play-off gilt den Teams als erstes Ziel, so auch den aktuellen Klubs der drei Österreicher. Philadelphia, Detroit und die Rangers haben in der vergangenen Saison die K.o-Runde der besten 16 Teams erreicht, sind aber jeweils in der ersten Runde ausgeschieden.

Grabner hofft auf Stanley Cup
Grabner ist nach Ablauf seines Vertrags bei den Toronto Maple Leafs zu den Rangers gewechselt. Der 29-jährige Villacher hat beim Klub in Manhattan einen Zweijahresvertrag unterschrieben und strebt mit dem Glamourklub den Stanley Cup an. Mit Henrik Lundqvist im Tor und Rick Nash im Sturm hat Trainer Alain Vigneault zwei große Stars in seiner Mannschaft, die Verteidigung gilt aber als Schwachpunkt. Grabner, der in seine achte NHL-Saison geht, soll auf jeden Fall mithelfen, das schwache Unterzahlspiel zu verbessern.

Raffl "ein Arbeitstier"
Sein Villacher Freund Michael Raffl hat in der vergangenen Saison als einziger Spieler der Flyers alle 82 Partien absolviert. Mit 13 Treffern war er hinter der Einser-Linie (Schenn/Giroux/Simmonds) der beste Torschütze unter den Stürmern. Der 27-Jährige könnte mit Sean Couturier und Jakub Voracek die zweite Linie bilden. "Er sorgt für Puck-Besitz. Durch seine Explosivität und seine Kraft kreiert er Torchancen, aber er ist hinten auch ein Arbeitstier", erklärte Coach Dave Hakstol, der einen kaum veränderten Kader zur Verfügung hat.

Vanek in Detroit
Vanek ist im Sommer von Minnesota Wild aus seinem Vertrag gekauft worden und hat bei den Detroit Red Wings einen Einjahresvertrag unterschrieben. Detroit hat seit der Saison 1990/91 stets das Play-off erreicht, muss aber heuer den Abgang von Center Pawel Dazjuk verkraften. Sein Nachfolger ist Frans Nielsen. Vanek soll mithelfen, die ausbaufähige Tor-Ausbeute (Platz 23 in der vergangenen Saison) zu verbessern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden