Mi, 22. November 2017

Hinweise erbeten

12.10.2016 09:11

Wilderer lässt abgeschnittene Rehköpfe zurück

Wilderer-Alarm im Mühlviertel: Bei Gallneukirchen wurden binnen einer Woche in einem Maisfeld zwei Rehköpfe gefunden, die der Täter seinen illegal erlegten Tieren abgeschnitten hatte. Der Wilderer hatte jeweils am Wochenende zugeschlagen, nun macht die Polizei Jagd auf ihn, hofft dabei auch auf Zeugenhinweise.

Am Montag hatte eine Spaziergängerin bei der Polizeiinspektion Gallneukirchen angezeigt, dass sie in einem Maisfeld einen abgetrennten Rehkopf gefunden hatte. Die Beamten begannen zu recherchieren, erfuhren dabei von einem Jäger, dass dies bereits der zweite derartige Vorfall sei. Denn erst am 2. Oktober, also nur eine Woche zuvor, hatte er in einem Maisfeld an der Hans-Zach-Straße in Gallneukirchen ebenfalls einen abgetrennten Rehkopf eines so genannten Bockkitzes gefunden.

In beiden Fälle hatte ein Wilderer das Rehwild erlegt, dann mit einem scharfen Messer die Häupter abgetrennt und weggeworfen. Etwaige Zeugen mögen sich bei der Polizei melden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).