Do, 23. November 2017

„High“ am Steuer

10.10.2016 16:45

Ein Drogen-Testgerät für Polizei

Die Zahl der Drogenlenker in Kärnten ist, wie berichtet, stetig im Steigen. Erst vergangenen Freitag ist ja in Klagenfurt ein 46-Jähriger, unter Drogeneinfluss stehender Pensionist am Steuer eines gestohlenen Autos erwischt worden. Im Kampf gegen Drogenlenker erhält Kärntens Polizei jetzt ein Drogen-Vortestgerät.

Der Micheldorfer hatte auf einem Parkplatz seines Heimatortes die Heckscheibe eines abgestellten Pkw eingeschlagen, dort dann ein anderes Auto gestohlen und ist damit nach Klagenfurt ge braust. Ein Fall von vielen in letzter Zeit.

Im Kampf gegen Drogenlenker erhält Kärnten jetzt, nicht wie ursprünglich angekündigt fünf, sondern es wird - vorerst - nur ein Drogen-Vortestgerät bei uns zum Einsatz kommen. "Wir schauen uns an, ob die Geräte dazu geeignet sind, einen Suchtgift-Verdacht nachhaltig zu belegen. Sie dienen damit als Hilfsmittel für den Inspektor", erklärte Otmar Bruckner vom Verkehrsdienst im Innenministerium. Neun Geräte, eines pro Bundesland, werden vom Ministerium für einen Probebetrieb angeschafft. Das dazu notwendige Vergabeverfahren läuft. 1068 Lenker sind im Vorjahr österreichweit wegen Suchtgiftbeeinträchtigung am Steuer angezeigt worden.

Die Zahlen der Anzeigen schwankt: 2000 waren es österreichweit 481, 2005 913. 2010 und 2011 wurden jährlich mehr als 1000 Drogenlenker erwischt. Von 2014 auf das Vorjahr gab es einen Anstieg um ein Viertel - von 847 auf 1068 Anzeigen. Mit den Vortestgeräten kann den Polizisten künftig geholfen werden, suchtgiftbeeinträchtigte Lenker zu erkennen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden