Mo, 20. November 2017

Zwei Männer gefasst

10.10.2016 17:00

Frau schlägt 4 Angreifer mit Tritten in die Flucht

Mit einer brutalen Attacke hat für eine Frau der Nachhauseweg von einem Gürtelbogen-Lokal in Wien-Ottakring geendet: In der Nacht auf Sonntag wurde die Nachtschwärmerin von vier Männern attackiert. Sie wehrte sich vehement mit Fußtritten. Ein Zeuge alarmierte die Polizei, ein Serbe und ein Marokkaner wurden gefasst.

Kurz vor Mitternacht verließ die Künstlerin ein In-Lokal in den Gürtelbahnbögen und machte sich alleine auf den Heimweg in Richtung Brunnenmarkt. In der Grundsteingasse wurde die Frau plötzlich von vier Männern umringt, massiv bedrängt und attackiert.

"Machte ihnen klar, dass sie mich nicht überfallen können"
"Ich wehrte den Überfall mit Fußtritten ab und machte den Angreifern klar, dass sie mich nicht überfallen können", so das Opfer. In der brenzligen Situation wurden Erinnerungen an andere Vorfälle wach, die allerdings nicht so glimpflich ausgingen und für die Frauen ein schlimmes Ende nahmen.

Diesmal eilte aber ein Zeuge dem Opfer zu Hilfe und alarmierte die Polizei. Sofort lief das Quartett in alle Himmelsrichtungen davon. Bei der Fahndung in der "Problemzone" wurden ein Serbe und ein Marokkaner gefasst. Die Ermittlungen laufen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden