So, 19. November 2017

Ein bisschen bi ...

23.10.2016 06:00

Das sind Hollywoods bisexuelle Sexbomben

Ein bisschen bi schadet nie? Das denken sich wohl auch viele Hollywood-Beautys. Angelina Jolie, Megan Fox, Amber Heard oder Cameron Diaz lieben Männer - und auch Frauen. Jüngste im Klub der bisexuellen Sexbomben: "Grey's Anatomy"-Darstellerin Sara Ramirez.

Erst kürzlich sorgte Sara Ramirez mit ihrem Outing für Schlagzeilen. Wie ihre Serienheldin Dr. Callie Torres ist nämlich auch sie bisexuell, erklärte die Schauspielerin beim "True Colors Fund"-Treffen - einer Interessensgruppe für obdachlose Schwule, Lesben, Bi- und Transsexuelle. In ihrer Rede verkündete Ramirez, die seit 2012 mit Ryan DeBolt verheiratet ist: "Ich bin so vieles in meinem Leben: weiblich, ethnisch gemischt, farbige Frau, bisexuell, mexikanisch-irische Amerikanerin, Einwanderin, aufgewachsen in einer sehr katholischen Familie."

Nach dem Ehe-Aus mit Brad Pitt fragen sich wohl viele Fans: Wird Angelina Jolie jetzt mit einer Frau glücklich? Immerhin machte die Schauspielerin aus ihrer Vergangenheit nie einen Hehl - und erzählte einst, dass sie mit Model Jenny Shimizu liiert war. "Ich war überrascht, als ich plötzlich herausfand, dass ich diese Gefühle, die ich immer für Männer empfunden hatte, für eine Frau hatte. Und ich wollte sie küssen und wollte sie berühren." Es sei "Liebe auf den ersten Blick" gewesen, so Jolie rückblickend.

Ebenfalls sehr schlagzeilenträchtig ging heuer die Ehe von Johnny Depp und Amber Heard zu Ende. Was viele nicht wissen: Vor dem Hollywoodstar war die Schöne vier Jahre lang mit der Fotografin Tasya van Ree zusammen. "Ich hatte erfolgreiche Beziehungen mit Männern, und jetzt lebe ich in dieser erfolgreichen Beziehung mit einer Frau", erzählte Heard damals dem "Playboy". "Wenn es um die Liebe geht, bin ich absolut offen."

Auch Ex-"Spice Girl" Mel B. verkündete vor einiger Zeit, dass sie früher mit einer Frau liiert gewesen sei. "Ich hatte eine vierjährige Beziehung mit einer Frau", erzählte die Sängerin dem "Guardian". "Aber ich bin seit sieben Jahren sehr glücklich mit einem Penis verheiratet. Einem wundervollen Mann." Zu ihrer Bisexualität zu stehen, damit habe sie kein Problem, so Mel B. weiter. "Ich bin definitiv nicht schüchtern oder halte damit hinterm Berg. Wenn ich etwas ausprobieren wollte, dann habe ich das getan. Ich hatte also eine Freundin! Was soll's?"

Megan Fox steht ebenfalls auf Frauen und auf Männer - und gibt das auch ganz offen zu. Die Schauspielerin, die mit Brian Austin Green mittlerweile drei Kinder hat, erzählte 2011 dem "Esquire": "Ich stelle mir nicht einmal die Frage, ob ich bisexuell bin. Ich finde Olivia Wilde derart sexy, dass ich am liebsten einen wilden Ochsen mit meinen bloßen Händen strangulieren würde", sagte Fox damals.

"Wir sind alle, wie wir sind", sagte auch Cameron Diaz in einem "Playboy"-Interview. "Wir wissen alle, was uns antreibt. Sexualität und Liebe können zwei ganz unterschiedliche Dinge sein. Ich kann von einer Frau sexuell angezogen sein, aber das heißt nicht, dass ich in eine Frau verliebt bin. Und nur, weil ich sexuell mit einer Frau liiert bin, heißt es noch nicht, dass ich eine Lesbe bin. Aber wir schränken stets Menschen ein und definieren sie, dabei ist es hart, es festzulegen." Und in diesem Jahr gestand Diaz schließlich in einem TV-Interview: "Ja, ich war mal mit einer Frau zusammen!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden