Do, 23. November 2017

Für Hund und Katz‘

10.10.2016 10:26

Hermann Karl Aigner als neues Fressnapf-Herrchen

Hermann Karl Aigner ist das neue Herrchen bei "Fressnapf". Chef und 800 Mitarbeiter sorgen für das Wohl der Haustiere.

Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen. Und warum sollte das bei den Vierbeinern anders sein? Was spricht schon dagegen, seinen vierbeinigen Liebling im Haus so richtig zu verwöhnen? Hermann Karl Aigner, seit 1. Oktober neuer Geschäftsführer bei "Fressnapf", dem Fachhändler für Tiernahrung mit 800 Mitarbeitern und 146 Millionen Umsatz in ganz Österreich, weiß: "Das Qualitätsbewusstsein steigt, auch bei der Ernährung der Haustiere spüren wir den Trend zu naturbelassenen Produkten."

Mit Tieren aufgewachsen
Fressnapf hat seine Zentrale in Salzburg, insgesamt 123 Filialen gibt es in Österreich. Der Chef pendelt täglich eineinhalb Stunden von Schärding in die Zentrale an der Karolingerstraße. Dort, in Schärding, ist er auf einem Bauernhof aufgewachsen: "Mit Kühen, Truthähnen, Hühnern, Hund und Katze. Mir sind die Tiere von klein auf ans Herz gewachsen."

Eigenmarken mit "Überraschungs-Effekt"
Bei Fressnapf ist Hermann Karl Aigner seit sechs Jahren für den erfolgreichen Vertrieb zuständig, zuvor hat er 15 Jahre lang für den Tchibo-Konzern gearbeitet, 50 Filialen in der Schweiz und zehn Zweigstellen in Tschechien aufgebaut. Der Markt für Tierfutter ist durchaus saturiert, der neue Fressnapf-Chef weiß, wo die Zukunfts-Chancen liegen: "Es ist zum einen das spezielle Wissen unserer Mitarbeiter und zum anderen, dass wir neben klassischen Industrieprodukten auch Eigenmarken im Regal haben, die oft zusätzlich für einen Überraschungs-Effekt bei den Kunden sorgen."

Fressnapf als erster Ansprechpartner
"Real Nature Wilderness" ist so eine neue Haus-Marke für Hunde, naturbelassen und mit hohem Fleischanteil, ohne Getreidezugabe, die nächste Eigen-Kreation wird "Country" heißen: "Wir orientieren uns da an der ursprünglichen Ernährung nach dem Vorbild des Wolfes", sagt Hermann Karl Aigner. Und die Zukunft wird spannend: "Nach der Philosophie unseres Eigentümers Torsten Toeller expandieren wir vorsichtig und nur aus eigener Kraft, wir wollen unsere Fressnapf-Filialen als ersten Ansprechpartner für die Tierliebhaber etablieren."

Eigens ausgbildete Katzenexperten ab 2017
So hat man gerade eine Tierarzt-Praxis in eine Filiale integriert (in Wien). Auch mit "Fellini", einem eigenen Hundefriseur, will man in die Geschäfte gehen. Aktuell ist man dabei, mit Tierärztin Sabine Schroll eigene Fressnapf-Katzenexpertinnen auszubilden. "Ab 2017", so der Fressnapf-Chef, "stehen sie unseren Kunden dann mit Rat und Tat zur Seite."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).