Sa, 16. Dezember 2017

Kopfverletzungen

07.10.2016 11:18

17-Jähriger nach Schlägerei mit Serbe im Koma

Mit lebensbedrohenden Kopfverletzungen liegt ein 17-jähriger Schüler aus Oberösterreich im Koma, nachdem in Steyr beim Fortgehen ein Streit mit einem Serben (21) eskaliert war. Dabei schlug der Maurer mit einem Hieb den 17-Jährigen nieder, der mit dem Hinterkopf am Pflaster aufschlug und ein Schädel-Hirn-Trauma erlitt.

"Das Wichtigste ist jetzt, dass Fabian wieder gesund wird", sagt die Mutter des 17-Jährigen. Im  NeuromedCampus in Linz, dem ehemaligen Wagner-Jauregg-Spital, trauen sich die Ärzte keine Prognose zu. Derzeit ist Fabians Zustand aber stabil und die Aufwachphase wird eingeleitet. "Erst dann wird man mehr sagen können. Es besteht weiterhin Lebensgefahr", heißt es aus dem Krankenhaus. Nach Linz war Fabian per Helikopter überstellt worden, nachdem im Steyrer Krankenhaus die Schwere der Verletzung erkannt worden war.

Mit Hinterkopf auf Pflaster aufgeschlagen
Passiert ist der Vorfall bereits vergangenen Samstag, gegen 4 Uhr. In der Pfarrgasse war der Streit eskaliert, ein Faustschlag des 21-jährigen Serben brachte Fabian zu Fall. Dabei stürzte er rücklings, schlug mit dem Hinterkopf am Pflaster auf und blieb reglos liegen. "Die schwere Verletzung passierte offenbar nicht durch den Schlag an sich, sondern war die Sturzfolge", erklärt Stadtpolizeikommandant Christian Moser.

Serbe auf freiem Fuß angezeigt
In den kommenden Tagen sollen der verdächtige 21-Jährige - der auf freiem Fuß geblieben ist - und Zeugen der fatalen Auseinandersetzung verhört werden. Laut der Steyrer Staatsanwaltschaft wird wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung ermittelt, das Motiv ist noch völlig offen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden