So, 19. November 2017

Erstes Lebenszeichen

07.10.2016 07:57

Kim Kardashian flüchtet nach Los Angeles

Nach dem brutalen Überfall in Paris verbarrikadierte sich Kim Kardashian die gesamte Woche in ihrem Apartment in New York. Jetzt gab es das erste Lebenszeichen der Reality-TV-Queen: Am Donnerstag flüchtete diese nämlich nach Los Angeles - weil sie sich dort viel sicherer fühle. Und auch die Fans müssen zittern: Die 35-Jährige soll überlegen, ob sie ihre Show "Keeping Up With The Kardashians" überhaupt fortsetzen wird...

Kim Kardashian ist immer noch schwer traumatisiert, heißt es. Fast eine Woche lang sperrte sich der Realitystar in seinem Apartment in New York ein. Am Donnerstag gab's schließlich das erste Lebenszeichen von Kim: Gemeinsam mit ihren zwei Kindern North (3) und Saint (elf Monate) jettete die 35-Jährige von New York nach Los Angeles.

Paparazzi erwischten die Reality-TV-Darstellerin, als diese gut versteckt unter einem Kapuzenpulli und einer Baseball-Kappe gemeinsam mit ihrer Mutter Kris Jenner und den Kids gerade den Privatjet verließ. Insider verriet "US Weekly": "Sie fühlt sich sicherer in Los Angeles und will nur mit ihrer Familie zuhause sein."

Kim braucht nach Horror von Paris Therapeuten
Doch nicht nur der Horror von Paris sitzt Kardashian tief in den Knochen. Wie ein Insider gegenüber "E!Online" verrät, fühle sie sich gekränkt, dass sich viele nach dem Raubüberfall, bei dem ein Diamantring im Wert von vier Millionen Euro und rund sechs Millionen Euro teurer Schmuck entwendet wurden, über sie lustig machen: "Für sie ist es verrückt, dass die Leute auch nur für eine Minute denken, die Geschichte sei erfunden worden. Sie glaubt, dass niemand sie versteht und daran glaubt, was sie durchgemacht hat. Sie ist umgeben von ihren Freunden und ihrer Familie. Sie ist sehr sauer darüber und wird darüber eindringlich mit einem Therapeuten sprechen."

Kanye kauft noch größeren Klunker zum Trost
Währenddessen weicht ihr Ehemann Kanye West nicht von ihrer Seite und scheint auch schon die Lösung für ihren Kummer parat zu haben: "Kanye war eine große Unterstützung für Kim und ist ein toller Ehemann. Sie ist extrem empfindlich und Kanye lässt ihr ihre Zeit zur Genesung. Er ist allerdings sauer und möchte, dass diese Leute für das bezahlen, was sie seiner Frau angetan haben. Er plant, ihr neuen Schmuck von Lorraine Schwartz zu kaufen und dieses Mal wird der Diamant sogar noch größer sein."

Kardashian-Show etwa vor dem Aus?
The Show Must Go On? Nicht für den Kardashian-Clan. Nach dem traumatischen Raubüberfall auf Kim in Paris wurden die Dreharbeiten ihrer Reality-Serie auf unbestimmte Zeit gestoppt. Die 35-Jährige soll sogar überlegen, ob sie ihren Job vor der Kamera noch weiter machen kann. Droht "Keeping Up With The Kardashians" jetzt das Aus?

Kim Kardashian soll nach dem Vorfall laut Berichten ihr ganzes Leben, das sie so gerne öffentlich zur Schau gestell hatte, anzweifeln. Daher ist es noch nicht einmal sicher, ob es überhaupt noch weitere Folge von "Keeping Up With the Kardashians" geben wird. Der Schock sitzt tief bei der Ehefrau von Rapper Kanye West, die alle öffentlichen Auftritte und Reisen für die nächsten Wochen abgesagt hat.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden