Di, 21. November 2017

Verband greift durch

06.10.2016 17:01

Nach Rio: Alle Punkt- und Kampfrichter suspendiert

Der Welt-Boxverband (AIBA) hat alle 36 in Rio de Janeiro eingesetzten Punkt- und Kampfrichter wegen fragwürdiger Entscheidungen bei den Olympischen Spielen vorläufig suspendiert.

Eine Untersuchung wurde eingeleitet, teilte der Verband am Donnerstag am Rande des AIBA-Meetings in Lausanne mit.

Leidtragende der Fehlurteile von Rio sollen in erster Linie aus Irland, Kasachstan und den USA kommen, die Kämpfe gegen Boxer aus Russland und Usbekistan verloren hätten. Obwohl schon in Rio heftige Kritik laut geworden war, waren umstrittene Juroren fast in vollem Umfang weiter bis zum Ende der Spiele eingesetzt worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden