Di, 17. Oktober 2017

Modernisiert

04.10.2016 19:17

Googles Chromecast kann jetzt auch 4K und HDR

Google hat am Dienstagabend den Nachfolger seines beliebten Streaming-Sticks Chromecast enthüllt. Die neue Variante "Ultra" besitzt den gleichen Funktionsumfang wie die bekannten Geräte, bringt also Streaming-Videos unkompliziert aufs TV-Gerät, tut das aber in besserer Qualität.

In der Praxis bedeutet das dank 3840 mal 2160 Pixel Auflösung und HDR - einen entsprechenden Fernseher vorausgesetzt - ein deutlich schärferes Bild, vor allem bei geringer Entfernung vom TV-Gerät, und höheren Kontrast sowie natürlichere Farbverläufe.

Der Chromecast Ultra findet Anschluss am HDMI-Port und holt sich seine Inhalte via WLAN oder Ethernet. Google stellt ihn in diesem Video genauer vor:

Der neue Chromecast kommt im November auf den Markt - in den USA für 70 US-Dollar, der Europreis dürfte sich in ähnlichen Regionen bewegen. Die ganze Google-Show von Dienstagabend sehen Sie hier:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden