So, 19. November 2017

Massenpanik an Unis

05.10.2016 15:00

US-Studenten blasen zur Jagd auf Clowns

Tausende Studenten rennen mitten in der Nacht aus ihren Schlafräumen auf die Straße und schreien wie verrückt: "Was wollen wir? Clowns!" Diese Szenen spielen sich derzeit immer wieder in mehreren US-Bundesstaaten ab. Der Grund, wie das US-Frühstücksfernsehen am Dienstag berichtete: Seit Tagen verbreiten sich Berichte über Clown-Sichtungen übers Internet. Um dem schaurigen Spuk ein Ende zu bereiten, machen sich Studenten - wie zuletzt in Pennsylvania - nun auf die Jagd nach Clowns.

Ob die Sichtungen tatsächlich der Realität entsprechen oder einfach nur Scherzmeldungen auf Twitter und Facebook sind, konnte noch nicht geklärt werden. Doch nicht selten musste bereits die Polizei ausrücken. So riefen verängstigte Studenten im Bundesstaat Massachusetts die Cops, da sie von einem Clown mit einer Heugabel gehört hatten. Der Campus des Miramar College wurde abgeriegelt, die Bedrohung jedoch nicht gefunden.

Rund um Halloween häufen sich nicht nur in den USA Meldungen über Menschen, die in blutrünstigen Clown-Kostümen Passanten in den nächtlichen Straßen erschrecken. So werden seit einigen Jahren auch aus Frankreich, der Schweiz und Belgien ähnliche Vorfälle berichtet.

Die berühmtesten Horror-Clowns
Dass die Clowns dermaßen Angst und Schrecken verbreiten können, liegt nicht zuletzt daran, dass die Figur des bösen Clowns aus Büchern und Filmen nur zu gut bekannt ist. Vom diabolischen Clown Pennywise im Roman "Es" von Stephen King bis hin zum verzerrten Grinsen des Jokers in "Batman" gibt es zahllose Beispiele, wie mit unterschwelligen Ängsten vor Clowns gespielt wird.

Unter der Coulrophobie - der realen, krankhaften Angst vor Clowns - soll etwa der Schauspieler Johnny Depp leiden. Womöglich wurde auch er geprägt durch Geschichten über den echten "Horror-Clown" John Wayne Gacy, einen der bekanntesten Serienmörder in den USA. Dieser war in den 1970er-Jahren als Clown für kranke Kinder aufgetreten - und tötete 33 Menschen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden