Sa, 18. November 2017

Nach Schimpftirade

03.10.2016 21:53

Rekordstrafe für „entgleisten“ WAC-Boss Riegler!

Das ist wohl zu befürchten gewesen! Wegen seiner verbalen Entgleisung gegenüber Referee Alexander Harkam nach dem 1:2 gegen Altach wurde WAC-Präsident Dietmar Riegler vom Senat 1 der Fußball-Bundesliga zu 2000 Euro Geldstrafe verdonnert! Die Highlights der Partie inklusive der Elfmeter-Szene, die für viel Wirbel sorgte, sehen Sie oben im Video!

Das hohe Strafausmaß wird damit begründet, dass Riegler (der sich Minuten nach dem Abpfiff bereits beim Steirer entschuldigte!) "Wiederholungstäter" ist. Alle Delikte passierten eigenartigerweise in Zusammenhang mit Harkam, der galt ja lange Zeit als rotes Tuch für den WAC. Den in den vergangenen eineinhalb Jahren aufgekeimten respektvollen Umgang miteinander setzte für einige der Elferpfiff vom Samstag aber außer Kraft.

Strafen auch gegen RB-Salzburg-Akteure
Der Strafsenat der Bundesliga urteilte übrigens nicht nur im Fall des WAC-Präsidenten, sondern auch gegen drei Akteure von Red Bull Salzburg. Die Strafen für die beiden Trainer Oscar Garcia und Ruben Martinez betragen 500 bzw. 300 Euro. Zudem erhielt der am Sonntag im Match gegen Sturm Graz ausgeschlossene Salzburger Josip Radosevic wegen rohen Spiels eine Sperre für zwei Partien.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden