So, 17. Dezember 2017

Tennis-Ass hört auf

03.10.2016 21:11

Sandi sagt Servus

In Bad Gastein hatte Sandra Klemenschits 2008 nach dem Tod von Schwester und Doppelpartnerin Daniela sowie überstandener Krebserkrankung ein viel beachtetes Comeback auf der WTA-Tour gefeiert.

Die lebensbejahende Aniferin trotzte vielen Widrigkeiten, schaffte es bei allen vier Grand Slam-Turnieren im Doppel-Hauptbewerb zu servieren. Der "Heimatcoup" an der Seite von Andreja Klepac (Slo) im Gasteinertal 2013 mit dem ersten WTA-Titel bleibt das Karriere-Highlight der 22-fachen Fed Cup-Spielerin, die in der Weltrangliste 2014 bis auf Rang 55 vorgestoßen war.

"Nichts ist so wichtig wie die Gesundheit"
Zwar beendet "Sandi" nächste Woche nicht im geliebten Bad Gastein, sondern in Linz ihre 20-jährige Profikarriere. Trotzdem aber schließt sich für die Frohnatur beim 250.000-Dollar-Event in Oberösterreich ein Kreis. Turnier-Direktorin Sandra Reichel hatte Klemenschits schon 2008 in Gastein zurück auf die Tour geholt, nun verabschiedet sie Österreichs beste Doppelspielerin der vergangenen Jahre. "Eine Fersenverletzung erlaubt es mir nicht mehr, mehrere Turniere in Folge zu spielen. Ich weiß aber mittlerweile: Nichts ist so wichtig wie die Gesundheit", erklärte die 33-Jährige.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden