Di, 21. November 2017

Flop-Team der Runde

03.10.2016 14:19

Schweizer verhöhnen ÖFB-Legionäre Schick und Janko

Es war nicht ihr Wochenende! Marc Janko und Thorsten Schick spielten in der Schweizer Meisterschaft mit ihren Teams nur Unentschieden. Für Schick setzte es mit den Young Boys Bern gegen St. Gallen ein 2:2. Janko und der FC Basel kamen gegen Schlusslicht Thun nicht über ein 1:1 hinaus. In der Schweizer Presse bekamen beide Legionäre nun die Rechnung präsentiert.

Die Schweizer Boulevardzeitung "Blick" wählte Marc Janko und Thorsten Schick ins Flop-Team der Runde. Gerade der Ex-Sturm-Spieler Schick kommt in dem Blatt nicht gut weg: "Nach dem letzten Spiel hatten wir geschrieben, Schick sei des Beweises schuldig geblieben, warum YB ihn geholt habe. Das hatte YB-Coach Adi Hütter ziemlich erbost. Nach der Leistung gegen St. Gallen wissen wir noch weniger, weshalb YB den Österreicher geholt hat." Über Marc Janko ist zu lesen: "Die Strafraumkobra ist nach ihrer Verletzung nur ein Schatten ihrer selbst. Kann keinen Ball halten, kreiert keine Gefahr."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden