Di, 21. November 2017

Rauchgasvergiftungen

03.10.2016 10:09

Kellerbrand: 33 Bewohner über Leitern evakuiert

Bei einem Brand im Keller eines siebenstöckigen Wohnhauses im obersteirischen Kapfenberg sind in der Nacht auf Montag fünf Bewohner - einer kam nur knapp mit dem Leben davon - sowie drei Feuerwehrleute verletzt worden. Alle erlitten Rauchgasvergiftungen, einige Betroffene mussten ins Spital eingeliefert werden. Die Feuerwehr evakuierte das Gebäude und brachte 33 Menschen sowie Haustiere über drei Drehleitern in Sicherheit.

Der Brand war gegen 3.30 Uhr ausgebrochen und zerstörte sechs Kellerabteile sowie deren Inventar komplett. Der Rauch breitete sich nicht nur im Keller, sondern auch im gesamten Gebäude aus. Die Brandmelder warnten die Bewohner, sie konnten aber ihre Wohnungen wegen des Qualms im Stiegenhaus nicht mehr verlassen und befanden sich laut Feuerwehr-Einsatzleiter Werner Seidel in Lebensgefahr. Die Mieter wurden samt ihren Haustieren über Drehleitern von ihren Balkonen gerettet.

Bewusstloser lag im Keller
Im Keller fanden die Einsatzkräfte auch einen Bewohner bewusstlos am Boden liegend - Feuerlöscher lagen neben ihm. Er dürfte bei Löschversuchen Rauchgase eingeatmet haben. Die Retter brachten ihn ins Freie, er musste im Spital stationär aufgenommen werden. Vier weitere Bewohner sowie drei Feuerwehrleute wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen behandelt.

Laut Seidel waren die Löscharbeiten wegen der großen Hitze im Keller äußerst schwierig. Die sechs vom Feuer betroffenen Abteile seien völlig ausgebrannt. Erst gegen Mittag konnten die Brandursachenermittler in die Räumlichkeiten vordringen. Insgesamt waren 15 Wehren mit knapp 150 Feuerwehrleuten im Einsatz. Das Rote Kreuz war mit zehn Fahrzeugen und 40 Helfern angerückt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden