Sa, 16. Dezember 2017

391.939 ohne Job

03.10.2016 11:23

Arbeitslosigkeit im September weiter gestiegen

Die Arbeitslosigkeit in Österreich ist im September weiter gestiegen: 323.239 Menschen waren zu Monatsende als arbeitslos vorgemerkt - um 0,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Inklusive der Schulungsteilnehmer waren 391.939 Menschen ohne Job - um 0,1 Prozent mehr als im September 2015. Die Arbeitslosenquote nach nationaler Definition lag bei 8,2 Prozent, wie das Sozialministerium am Montag mitteilte.

Die aktuelle Arbeitslosenquote gemäß der internationalen Definition von Eurostat liegt bei 6,2 Prozent und damit um 0,5 Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahres. Die Jugendarbeitslosenquote beträgt nach dieser Definition 10,8 Prozent und ist damit um 0,1 Prozentpunkte gesunken.

Die Anzahl der Beschäftigten ist auch im September deutlich gestiegen. Mit 3,64 Millionen unselbstständig Erwerbstätigen liegt die Zahl der Arbeitsplätze um 53.000 (+1,4 Prozent) über dem Wert des Vorjahres. Dem Arbeitsmarktservice sind zudem 42.499 offene Stellen gemeldet, das ist eine Zunahme im Jahresabstand um 8729 (+25,8 Prozent).

Stärkster Anstieg in Wien
Den deutlichsten Rückgang an vorgemerkten Arbeitslosen verzeichnet weiterhin Tirol mit minus 7,7 Prozent, gefolgt von Salzburg (minus 3,9 Prozent), Kärnten (minus 2,5 Prozent) und Vorarlberg sowie der Steiermark (jeweils minus 2,0 Prozent). Auch im Burgenland ist nun mit minus 1,2 Prozent die Zahl der Arbeitslosen wieder leicht abnehmend. Ansteigend bleibt sie dagegen noch in Oberösterreich (plus 0,8 Prozent), Niederösterreich (+2,5 Prozent) und in Wien (+2,6 Prozent).

Immer mehr Ausländer arbeitslos
Besonders deutlich verschlechtert hat sich die Situation am Arbeitsmarkt für Ausländer. Die Anzahl der Arbeitslosen ohne österreichische Staatsbürgerschaft ist im Jahresabstand um acht Prozent gestiegen, 92.540 der 323.239 Arbeitslosen sind Ausländer. Fast ebenso viele Arbeitslose (exakt 90.783) sind über 50 Jahre alt, ihre Zahl hat um 6,5 Prozent zugenommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden