So, 19. November 2017

Aussetzer nach Spiel

02.10.2016 06:51

Schiedsrichter beleidigt: Anzeige gegen WAC-Boss

Nach der verbalen Attacke von WAC-Präsident Dietmar Riegler (oben links im Bild) gegen Schiedsrichter Alexander Harkam ist es nun zu einer Anzeige gekommen. Unmittelbar nach der Pleite der Kärntner gegen Altach (1:2) soll Riegler den Referee wüst beschimpft haben.

"Er hat obszöne Dinge zu mir gesagt und mich beleidigt. Ich finde es beschämend, dass man als Schiedsrichter so behandelt wird, obwohl man richtige Entscheidungen getroffen hat", so Harkam gegenüber "Sky".

Zur Vorgeschichte: Dimitri Oberlin entschied in der 91. Minute per Elfmeter die Partie zugunsten der Altacher. Daniel Drescher hatte ihn zuvor im Strafraum gefoult. "Jetzt spiele ich endlich wieder und bin bei beiden Gegentreffern beteiligt. Es tut mir leid", so der enttäuschte WAC-Kicker. Der Elfmeter war keineswegs fragwürdig. WAC-Präsident Dietmar Riegler wütete trotzdem nach dem Spiel gegen Schiedsrichter Harkam. Der in Lederhosen gekleidete Klubboss stellte den Unparteiischen nach dem Spiel zur Rede, wurde aber von einem Stadion-Security gestoppt. "Es ist unfassbar. Altach hatte nach der Pause bis auf die Elfer-Szene keine einzige Chance. Der Schiedsrichter hat eben auf Elfmeter entschieden, deswegen brauchen wir darüber nicht reden. Für mich war es keiner", tobte Riegler nach der Pleite.

Wenig später nachdem der 49-Jährige die Szene auf den TV-Bildern sah, hatte er plötzlich eine ganz andere Meinung. "Es war ein eindeutiger Elfmeter. Drescher darf so nicht attackieren", erklärte der WAC-Boss. Nichtsdestotrotz wird Riegler für seinen Aussetzer bestraft werden. "Der Ball liegt jetzt bei der Bundesliga", so Referee Harkam nach den unschönen Szenen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden