Sa, 18. November 2017

Scheiben eingeworfen

01.10.2016 15:00

Beutezug: Zuckerln und Tschick im Visier

Den richtigen Riecher hatten Ermittler im Pielachtal. Nach Einbrüchen in Geschäfte in Tradigist und Eschenau statteten sie einem "alten Bekannten" einen Besuch ab - und landeten einen Volltreffer: In der Wohnung des 22-Jährigen stießen die Beamten auf Teile der Beute.

Mit einem Ziegelstein waren nachts die Glasscheiben von zwei Geschäften zertrümmert worden. In Eschenau, Bezirk Lilienfeld, flüchteten die Täter danach ohne Beute. In Tradigist im Pielachtal hingegen suchten die Einbrecher mit Süßigkeiten und Zigaretten im Wert von 1600 Euro das Weite. Doch Polizisten aus Kirchberg sowie Rabenstein kamen den Kriminellen rasch auf die Spur. Sie überprüften einen amtsbekannten 22-Jährigen - und entdeckten bereits im vor dem Haus abgestellten Auto des Burschen Reifen, deren Diebstahl kurz zuvor angezeigt worden war. In der Wohnung des Verdächtigen, wo sich auch ein Freund (19) aufhielt, fanden Ermittler jede Menge Zigaretten: "Die Packerln waren in Schränken, Laden und sogar in Bierkisten versteckt."

Der Vorbestrafte wurde in Haft genommen, sein jüngerer Komplize angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden