Sa, 21. Oktober 2017

Erste Liga

30.09.2016 23:01

Spielunterbrechung: Pyro-Skandal bei Tiroler Derby

Wattens hat zum Abschluss der 12. Runde in der Ersten Liga am Freitag auch das zweite Tiroler Derby in dieser Saison für sich entschieden. Der Aufsteiger setzte sich mit 2:1 (2:1) gegen Wacker Innsbruck durch. Damit überholten die Wattener den Lokalrivalen in der Tabelle und sind mit 14 Punkten Siebenter. In der zweiten Hälfte kam es zu einen unschönen Zwischenfall. In der 61. Minute musste die Partie unterbrochen werden, da ein pyrotechnischer Gegenstand auf den Rasen flog.

Dem nominellen Außenseiter gelang ein Auftakt nach Maß. Nach einem Abstoß von Wattens-Kapitän Ferdinand Oswald eroberten die Gastgeber im Gernot Langes Stadion den zweiten Ball, Benjamin Pranter bediente Christian Gebauer mit einem idealen Lochpass. Der auffällige Mittelfeldakteur umspielte Wacker-Tormann Pascal Grünwald und schob zur frühen Führung ein (6.).

Die kriselnden Innsbrucker fanden nicht ins Spiel und hatten in der 25. Minute großes Glück, dass Gebauer nach einer schönen Kombination sein zweites Tor knapp verfehlte. Die mit Aufstiegsambitionen in die Saison gestarteten Gäste mussten bis zur 34. Minute auf den ersten Abschluss warten. Patrik Eler verpasste mit seinem ersten Kopfball noch den Ausgleich. Nur vier Minuten später machte es der Slowene in einer fast identen Situation besser und köpfelte das 1:1. Lange währte die Freude aufseiten der Gäste nicht, weil der Ex-Innsbrucker Pranter den Ball noch vor der Pause in der 40. Minute gefühlvoll zur erneuten Führung ins Eck zirkelte.

Die erste bemerkenswerte Aktion nach der Pause war eine unrühmliche. Nach einer Stunde unterbrach Schiedsrichter Christopher Jäger die Partie für rund fünf Minuten, weil aus dem Sektor der Innsbruck-Anhänger pyrotechnische Gegenstände auf das Feld geworfen worden waren.

Nach der ungewollten Unterbrechung dauerte es weitere zehn Minuten, bis das Spiel wieder Fahrt aufnahm. Es waren die Gäste, die besser ins Spiel zurückfanden. Zunächst verfehlte Eler eine Flanke von Florian Jamnig nur knapp (73.). Unmittelbar darauf versuchte es erneut Eler mit einem Freistoß aus großer Distanz, konnte Oswald jedoch nicht überraschen. Ein weiterer Jamnig-Versuch landete im Außennetz (76.). In der Schlussphase verwaltete Wattens den Vorsprung geschickt und feierte im sechsten Anlauf den ersten Heimsieg. In Minute 87 flog der Innsbrucker Simon Pirkl noch wegen wiederholtem Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).