So, 17. Dezember 2017

Eishockey-Liga

30.09.2016 22:09

Vienna Capitals feiern gegen Znojmo nächsten Sieg

Die Vienna Capitals haben ihre Tabellenführung in der Erste Bank Eishockey-Liga behauptet. Die Wiener gewannen am Freitag auswärts 4:2 (1:1,2:1,1:0) gegen Schlusslicht und Vizemeister Znojmo.

Die Capitals gingen durch Sharp (6.) in Führung, kassierten vor 3.250 Zuschauern kurz darauf aber den Ausgleich und im zweiten Drittel auch noch das 1:2. Ein Doppelschlag von Sharp (36.) und Tessier (38.) brachte die Wiener noch vor Ende des Mittelabschnitts zurück in die Erfolgsspur. Unmittelbar nach Wiederbeginn sorgte Lakos für den vierten Treffer und die Vorentscheidung zugunsten der Gäste, deren Sieg auch wegen einiger Strafen gegen Znojmo nicht mehr in Gefahr geriet.

Kantersieg für Linz
Die Black Wings blieben den Vienna Capitals mit ihrem vierten Erfolg in Serie auf den Fersen. Der Tabellenzweite feierte bei Nachzügler Ljubljana einen 8:3-Kantersieg. Meister Salzburg unterlag dagegen in Innsbruck 4:5 nach Verlängerung und fiel damit hinter die Tiroler auf Platz vier zurück. Die Graz 99ers behielten zu Hause gegen Fehervar mit 3:0 klar die Oberhand. Der VSV verlor in Bozen 1:2.

In Ljubljana egalisierten die Black Wings einen in der neunten Minute eingehandelten Rückstand erst kurz vor Ende des ersten Drittels durch Hofer. Nach der Pause legten die Linzer aber einen furiosen Sturmlauf mit fünf Toren von Lukas, Moderer, Oberkofler, Hisey und Broda hin. Im dritten Abschnitt trafen für die Gäste auch noch Lebler (46.) und erneut Oberkofler (48./PP), die Slowenen betrieben mit zwei Treffern nur noch Ergebniskosmetik.

Salzburg verliert
Titelverteidiger Salzburg lieferte sich mit Innsbruck einen Schlagabtausch, bei dem keine Mannschaft weiter als ein Tor wegkam. Die Mozartstädter gingen nach eigenen Treffern von Hughes, Welser und Raffl bzw. Bishop und Stach mit einem 3:2-Vorsprung erstmals in die Kabine. Im zweiten Drittel drehten Smith und Stach die Partie vorübergehend, ehe Trattnig (43.) im Schlussabschnitt abermals ausglich. Danach tat sich in der regulären Spielzeit nichts Entscheidendes mehr. In der Verlängerung ließ dann Clark (67.) die Tiroler Fans jubeln.

In Graz sorgten Weihager (28./PP), Pelech (39.) und McLean (60.) für klare Verhältnisse. Mit dem Erfolg gegen die Ungarn hielten die nun fünfplatzierten Steirer den Anschluss an die Spitzenteams.

Der VSV geriet in Südtirol in Unterzahl durch Root früh in Rückstand. Noch im ersten Abschnitt legte Gander für die Bozner nach. Den Villachern gelang im Duell zweier Mittelständler lediglich der Anschlusstreffer durch McBride (25.).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden