Mo, 18. Dezember 2017

Großalarm in Bayern

30.09.2016 12:08

Bombenteile und Waffen an Grenze sichergestellt

Großeinsatz der Polizei in der Nacht auf Freitag an der bayrisch-österreichischen Grenze: Deutsche Beamte hatten bei einer Routinekontrolle in einem Pkw, der vermutlich für die Einschleusung von drei Afrikanern nach Deutschland benutzt wurde, verdächtige Gegenstände - unter anderem Bombenteile und Waffen - entdeckt. Die Autobahn war für mehrere Stunden gesperrt.

Der verdächtige Pkw war den Beamten gegen 22.30 Uhr aufgefallen. Bei der Kontrolle wurden "drei Metallrohre, Zündvorrichtungen und vermutlich Schwarzpulver" entdeckt, bestätigte ein Sprecher des bayrischen Landeskriminalamtes Freitagmittag. Es handle sich um Material, das zum Bau einer Rohrbombe benötigt werde.

Die Beamten stellten in dem schwarzen Mittelklassewagen zudem mehrere Hieb- und Stichwaffen sicher. Auch Betäubungsmittel seien gefunden worden.

Pole und drei Afrikaner ohne Papiere
Gelenkt wurde das Auto, in dem sich drei Männer von der Elfenbeinküste und aus Guinea im Alter von 20, 29 und 37 Jahren befanden, von einem 38 Jahre alten Polen. Die drei Afrikaner hatten keine Papiere bei sich. Die vier Verdächtigen wurden vorläufig festgenommen.

Sperre und Großeinsatz bis 6 Uhr früh
Unmittelbar nach dem Fund in der Kontrollstelle wurde die Autobahn bei Kiefersfelden in beiden Richtungen ebenso wie eine direkt daneben liegende Raststätte stundenlang gesperrt. Ein Großaufgebot von Bundes- und Landespolizei war im Einsatz. Kurz vor 6 Uhr wurde dann Entwarnung gegeben: Es bestehe keine Explosionsgefahr, sagte ein Polizeisprecher, die Sperre der Autobahn wurde aufgehoben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden