Mi, 22. November 2017

Wildes Gerücht

29.09.2016 12:15

Brad Pitt und Jennifer Aniston: Heimliches Treffen

"Sie liebt ihn mehr als ihren Ehemann und hat heimlich darauf gewartet, dass die Sache mit Angelina sich erledigt." Einem US-Medienbericht zufolge soll es im Sommer ein heimliches Treffen von Brad Pitt mit seiner Ex-Ehefrau Jennifer Aniston in einer Suite in einem New Yorker Hotel gegeben haben. Pitt hätte sich an diesem Tag bei Aniston über seine Ehe mit Angelina Jolie ausgeweint, heißt es.

Wie das US-Klatschportal "RadarOnline" berichtet, sollen sich Jennifer Aniston und Brad Pitt im Juli in einer Privatsuite des New Yorker "Gansevoort-Hotels" getroffen haben. Also zwei Monate, bevor Pitts Ehefrau Angelina Jolie jetzt die Scheidung einreichte.

Angeblich sollen die Sicherheitskameras des Hotels aufgezeichnet haben, wie die beiden Ex-Ehegatten, die sich 2005 wegen Jolie scheiden ließen, gemeinsam das Hotel betraten. Der Schauspieler soll Aniston sein Herz ausgeschüttet und über seine Eheprobleme mit Jolie gesprochen haben.

"Sie liebt ihn mehr als ihren Ehemann und hat heimlich darauf gewartet, dass die Sache mit Angelina sich erledigt", so ein Insider. Sie sei heimlich mit ihm in Kontakt gestanden und hätte Freunden gegenüber gesagt haben, dass es 'ihr Traum sei, wieder mit ihm zusammenzukommen'."

Nicht nur Anistons Ehemann seit 2015, Justin Theroux, dürfte das wilde Gerücht sauer aufstoßen, auch Freundin Courtney Cox geht es sicher nahe. Sie schimpfte gerade, dass es bei der Brangelina-Scheidung nicht um Aniston gehe und diese zu viel Aufmerksamkeit in der Sache bekomme.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden