Di, 17. Oktober 2017

Premieren-Pleite

28.09.2016 18:16

Kerber erlitt in Wuhan 1. Niederlage als Nummer 1

Nach einem Marathon-Match mit vielen Fehlern und vergebenen Chancen hat die Deutsche Angelique Kerber zum ersten Mal als Nummer eins der Tennis-Welt verloren. Beim topbesetzten WTA-Premier-Turnier im chinesischen Wuhan scheiterte die US-Open-Siegerin am Mittwoch bereits im Achtelfinale nach 3:20 Stunden mit 7:6(10), 5:7, 4:6 an der zweifachen Wimbledon-Siegerin Petra Kvitova aus Tschechien.

Wie schon in ihrem Auftaktmatch gegen die Französin Kristina Mladenovic fand Kerber nie richtig ihren Rhythmus. Da in Wuhan der große Regen eingesetzt hatte, fand die Partie unter geschlossenem Dach statt. Die 28-Jährige brauchte lange, um sich darauf einzustellen. Vor allem beim Aufschlag hatte Kerber große Probleme und lief im ersten Durchgang lange einem Rückstand hinterher. Doch nach Abwehr von vier Satzbällen holte sie sich nach 1:24 Stunden den ersten Durchgang im Tiebreak mit 12:10.

Gewonnener erster Satz beruhigt nicht
Sicherheit gab der gewonnene erste Satz Kerber aber nicht. Die Norddeutsche haderte häufig mit sich. Zwar machte sie zwei Aufschlagverluste zunächst wieder wett, doch nach 2:21 Stunden schaffte Kvitova mit 7:5 den Satzausgleich. Im entscheidenden Durchgang gab Kerber dann gleich das erste Aufschlagsspiel ab. Zwar versuchte sie danach weiter alles und erspielte sich beim Stand von 3:4 noch einmal zahlreiche Breakchancen, konnte diese aber nicht nutzen.

Kvitova: "Das ist ein großer Sieg"
Auch das mögliche 5:5 verpasste die Topgesetzte gegen Kvitova, die einmal wegen eines Krampfes aus dem Stand aufschlug und letztlich ihren siebenten Matchball nutzte. "Das ist ein großer Sieg. Das Match war unglaublich, auch Angie hat riesig gekämpft", sagte Kvitova. Bei den US Open hatte die Tschechin im Achtelfinale gegen Kerber verloren - im direkten Vergleich steht es nun 5:5.

Deutsche "ein bisschen enttäuscht"
"Natürlich bin ich ein bisschen enttäuscht. Aber das Match war gut und ich kann mit positiven Emotionen nach Peking fliegen", sagte Kerber mit Blick auf die bevorstehenden China Open. "Mein Aufschlag war heute nicht der beste", meinte die Deutsche angesichts von acht Doppelfehlern. "Ich habe in den wichtigen Momenten einige leichte Fehler gemacht."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden