Fr, 24. November 2017

9 Monate Haft

28.09.2016 09:20

Promi-Nacktfotos erbeutet: Hacker gesteht Schuld

In den USA hat sich ein Hacker des Diebstahls von Nacktaufnahmen von Prominenten wie Jennifer Lawrence und Kate Upton schuldig bekannt. Sein Schuldeingeständnis machte Edward Majerczyk vor einem Gericht in Chicago.

Der 29-Jährige hatte sich der Anklage zufolge Zugang zum Apple-Dienst iCloud und zu E-Mail-Konten von mehr als 300 Menschen verschafft, darunter mindestens 30 Prominente. Dort stahl er demnach Videos und Bilder, darunter auch Nacktaufnahmen.

Hacker ging Deal mit Staatsanwalt ein
Das Schuldeingeständnis ist Teil eines Deals, den Majerczyk mit der Staatsanwaltschaft geschlossen hat. Ihm entsprechend erklärte sich der 29-Jährige in einem Anklagepunkt schuldig, nämlich "des illegalen Eindringens in geschützte Computer zur Beschaffung von Informationen". Die Verbreitung der intimen Aufnahmen im Internet bestritt er aber.

Die Staatsanwaltschaft erklärte sich in dem Deal bereit, eine Haftstrafe von nur neun Monaten zu fordern. Eigentlich hatten dem Angeklagten bis zu fünf Jahre im Gefängnis gedroht. Das Strafmaß soll am 10. Jänner verhängt werden.

Hacker schickte Opfern gefälschte E-Mails
Zwischen November 2013 und August 2014 waren Nacktbilder und intime Fotos und Videos von mehreren Stars im Internet aufgetaucht, darunter neben Hollywoodstar Lawrence und Model Upton beispielsweise auch Schauspielerin Kirsten Dunst.

Um an das brisante Material zu gelangen, stellte M. seinen Opfern offenbar eine Falle: Der Staatsanwaltschaft zufolge schickte er ihnen E-Mails, die angeblich von Internet-Providern kamen, mit der Aufforderung, sich auf einer anderen Internetseite einzuloggen. Dadurch kam er an die Zugangsdaten für die Konten der Betroffenen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden