Do, 23. November 2017

Nur auf Abruf

27.09.2016 12:11

Teamchef Koller hat „keine Zeit“ für Deni Alar

In der Bundesliga schießt er alles kurz und klein (wie zuletzt beim 3:0 gegen den WAC, siehe Video oben) - im Nationalteam ist er nur auf Abruf. Sturm-Graz-Striker Deni Alar findet sich nicht im Kader für die WM-Qualifikationsspiele gegen Wales und Serbien. "Weil er Zeit braucht. Und die haben wir nicht", begründete Koller die Entscheidung.

Dabei haben viele mit der Nominierung von Alar gerechnet. Auch weil Kollers Einser-Stürmer Marc Janko verletzungsbedingt seit zwei Wochen kein Bewerbsspiel mehr bestritten hat. Zudem durchlebt Michael Gregoritsch, etatmäßiger Janko-Ersatz, schwere Zeiten mit dem HSV in der deutschen Bundesliga.

Hier ein ca. vier Wochen altes Interview mit Deni Alar:

Unter Beobachtung
Für Alar ist vorerst trotzdem kein Platz in Kollers Aufgebot. Der Sturm-Stürmer sei zwar unter Beobachtung, "aber er kennt uns noch nicht genau. Wenn ein Neuer kommt, braucht er Zeit, und die haben wir nicht", meinte Koller.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden