Di, 17. Oktober 2017

Lange Pausen

26.09.2016 11:48

Zwei heftige Rückschläge für Juventus Turin!

Der italienische Fußball-Meister Juventus Turin muss in nächster Zeit auf Verteidiger Daniele Rugani und Mittelfeldspieler Kwadwo Asamoah verzichten. Wie der Tabellenführer bekanntgab, zogen sich beide beim 1:0-Sieg gegen Palermo am Samstag schwere Verletzungen im rechten Knie zu und fallen mindestens sieben Wochen aus. Asamoah verletzte sich am Meniskus, bei Rugani ist das Seitenband betroffen.

Ebenfalls vor einer längeren Zwangspause steht britischen Medienberichten zufolge Kevin de Bruyne von Manchester City. Wie die BBC vermeldete, hatte sich der Belgier beim 3:1-Auswärtssieg gegen Swansea eine Oberschenkelverletzung zugezogen und könnte den Citizens von Josep Guardiola bis zu vier Wochen fehlen. Eine genaue Diagnose gebe es allerdings erst am Mittwoch. Die zwei Juve-Verletzungen sind allerdings traurige Gewissheit. Hier sehen Sie die Tabelle der Serie A:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden