So, 19. November 2017

Wegen Karikatur

25.09.2016 18:48

Jordanien: Christlicher Autor vor Gericht getötet

Der in Jordanien wegen Gotteslästerung angeklagt gewesene christliche Autor Nahed Hattar ist am Sonntag vor Beginn seines Prozesses erschossen worden. Der Attentäter habe vor dem Eingang des Justizpalastes im Zentrum der Hauptstadt Amman drei Schüsse auf Hattar abgegeben, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Petra. Der Täter sei festgenommen worden. Augenzeugen zufolge soll er etwa 50 Jahre alt und wie ein ultrakonservativer Salafist gekleidet gewesen sein.

Hattar war vorgeworfen worden, über soziale Netzwerke eine Karikatur (siehe oben) weiterverbreitet zu haben, die von konservativen Geistlichen als beleidigend für Gott und den Islam eingestuft wird. Auch die Behörden sehen darin einen Gesetzesverstoß.

Die Karikatur zeigt einen im Himmel mit mehreren Frauen im Bett liegenden, rauchenden, bärtigen Mann, der Gott bittet, ihm Wein und Nüsse zu bringen. Hattar entschuldigte sich später, er habe nicht die Absicht gehabt, Gott zu beleidigen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Storykommentare wurden deaktiviert.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden