So, 19. November 2017

Bundesliga

23.09.2016 22:37

Dortmund bleibt den Bayern auf den Fersen

Borussia Dortmund hat in der deutschen Bundesliga den dritten Sieg in Serie gefeiert und einen Heimspiel-Vereinsrekord eingestellt. Der Vizemeister setzte sich am Freitagabend mit 3:1 (1:0) gegen den SC Freiburg durch und ist punktegleich mit Tabellenführer Bayern, der am Samstag gegen den HSV antritt. Pierre-Emerick Aubameyang (45. Minute), Lukasz Piszczek (53.) und Raphael Guerreiro (91.) trafen für den BVB.

Maximilian Philipp (60.) erzielte vor 80.800 Zuschauern den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Freiburger. Vor 13 Jahren hatten die Dortmunder zuletzt 24 Partien zu Hause nicht verloren. Beim Heim-Comeback von Mario Götze nach 1.248 Tagen glückte Dortmund die Generalprobe für das Champions-League-Duell mit Real Madrid am Dienstagabend.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden