Mo, 20. November 2017

4,86 Meter Umfang

22.09.2016 19:46

Deutscher Hobby-Gärtner züchtet 550-Kilo-Kürbis

Ein wahrhaft monströses Exemplar von Kürbis hat der deutsche Hobbygärtner Oliver Langheim gezüchtet. 550 Kilogramm bringt der in einem Gewächshaus in Fürstenwalde im Bundesland Brandenburg gepflanzte Kürbis auf die Waage. Am Wochenende will der 42-Jährige mit dem Gewächs an den Berlin-Brandenburger Meisterschaften im Kürbiswiegen teilnehmen und einen Preis gewinnen.

"Der Kürbis bekommt jeden Tag 600 Liter Wasser, Dünger, Ahornlaub, vermischt mit Kuhmist und Kalk", sagte Langheim. Vier bis fünf Kilo pro Tag lege der Kürbis, der einen Umfang von 4,86 Meter hat, zu, so der Hobbyzüchter. Bei dem Mega-Kürbis handle es sich um die in den Vereinigten Staaten kultivierte Sorte "Atlantic Giant".

Auf den Tisch kommt der über eine halbe Tonne schwere Kürbis aber nicht. Er sei zwar grundsätzlich essbar, schmecke aber nicht, sagte sein Züchter. Er soll daher als Tierfutter verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden