Do, 23. November 2017

Beutelager gefunden

23.09.2016 06:00

Akademiker hortete seit Jahren Diebsgut

Die Hände über ihren Köpfen schlugen Ottensheimer Polizisten zusammen, als sie einen Frührentner (45) wegen eines E-Bike-Diebstahls befragen wollten: Im Haus des Akademikers stolperten sie über ein riesiges Beutelager, das sich in zehn Jahren angehäuft hatte. Jetzt sucht die Polizei die Opfer des dreisten Diplomingenieurs.

Die Hände über ihren Köpfen schlugen Ottensheimer Polizisten zusammen, als sie einen Frührentner (45) wegen eines E-Bike-Diebstahls befragen wollten: Im Haus des Akademikers stolperten sie über ein riesiges Beutelager, das sich in zehn Jahren angehäuft hatte. Jetzt sucht die Polizei die Opfer des dreisten Diplomingenieurs. Eine Halle der alten Straßenmeisterei in Ottensheim ist gefüllt mit 80 Fahrrädern - sortiert nach Marken -, teuren Baumaschinen, billigem Werkzeug, zwei Rasenmähertraktoren, vier Rasenmähern, einem Anhänger, Leerverrohrungen, Holzpfählen "Das ist nur ein Drittel des Lagers, wir haben die Teile des Hauses, in denen noch Beute liegt, versiegelt", katalogisieren Ottensheimer Polizisten das "Warenlager", um die Gegenstände ihren Besitzern zurückgeben zu können.

Die Antwort, warum der 45-jährige Diplomingenieur und Frühpensionist wie ein Rabe stahl, blieb er schuldig. Tatsache ist, dass er seit zehn Jahren in Ottensheim und im Großraum Linz aktiv war. Da verschwanden Rasenmäher, als Gartenbesitzer sich schnell im Haus etwas zu trinken holten, schwere Maschinen verschwanden plötzlich von Baustellen, es wurden aber auch Baucontainer geknackt und geplündert. Aufgeflogen ist der "Kleptomane", als er einem Ottensheimer das bereits zweite E-Bike entwendete und dabei auf den Kamerabildern des Tatorts beim Einkaufszentrums zu sehen war. Zuerst öffnete der Verdächtige nicht, dann kamen die Polizisten mit einem Hausdurchsuchungsbefehl und stolperten regelrecht in das Beutelager!

Angezeigt wurde der Ottensheimer auf freiem Fuß. Unklar ist, ob er überhaupt wegen Diebstahls angezeigt werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden