Di, 21. November 2017

Anrainer genervt

22.09.2016 16:45

Wegen Wassermelone flogen im Asylheim die Fäuste

Mit einem Polizeieinsatz hat ein Streit in einem Flüchtlingsheim in Wien-Ottakring geendet. Vier Jugendliche im Alter von zwölf bis 17 Jahren lagen sich wegen einer Wassermelone in den Haaren. Es flogen die Fäuste. Alle Beteiligten wurden dabei verletzt und mussten vom Rettungsdienst versorgt werden - kein Einzelfall!

"Das war ein Streit unter Jugendlichen", wimmelt die Leiterin der Unterkunft ab. Sie verstehe überhaupt nicht, warum das berichtenswert sei. Die Anrainer sehen das beim "Krone"-Lokalaugenschein anders: "Die Leiterin wohnt ja nicht hier. Feuerwehr- und Polizeieinsätze sind abends schon fast normal", klagt eine Nachbarin der Flüchtlingsherberge, die früher ein Seniorenheim war.

Seit vor einem Jahr die Tür für Asylwerber geöffnet wurde, ist es aus mit der Ruhe. "Unsere Lebensqualität wird durch Lärm bis spät in die Nacht massiv eingeschränkt. Bis in die Nacht werden Partys gefeiert. Zuerst hieß es, 60 Flüchtlinge werden hier untergebracht, doch mittlerweile sind es Hunderte", macht ein Anrainer seinem Ärger Luft. Eine ältere Dame fügt hinzu: "Ich lebe nur noch in der Küche, weil sie der einzige Raum ist, der auf der anderen Seite liegt."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden