Mo, 20. November 2017

„Rosetta“-Finale

23.09.2016 07:01

Sonde schlägt am 30. September auf „Tschuri“ auf

Die Tage der ESA-Mission "Rosetta" sind gezählt. Am 30. September wird die Raumsonde zu ihrer letzten Ruhestätte auf dem Kometen 67P/Tschurjumow-Gerassimenko (kurz "Tschuri") absteigen und dort aufschlagen. Dort fällt sie in einen ewigen Winterschlaf, da sich der Komet in den nächsten Jahren immer weiter von der Sonne entfernt und "Rosetta" daher nicht mehr genügend Energie bekommt. Außerdem wird es für die Sonde und ihre technischen Geräte schlicht und ergreifend zu kalt.

Die ESA-Sonde "Rosetta" und ihr Landeroboter "Philae" wurden 2004 gestartet und auf ihre Reise zu 67P/Tschurjumow-Gerassimenko geschickt. Im August 2014 ist "Rosetta" in eine Umlaufbahn um den Kometen eingeschwenkt, um ihn zu begleiten und atemberaubende Bilder und neue Erkenntnisse über die Entstehung des Sonnensystems zu liefern. Im November 2014 schrieb "Philae" mit der erstmaligen Landung auf "Tschuri" Weltraumgeschichte. Nun wird ihm die Muttersonde folgen.

Nach dem letzten Überflug am 24. September werden mehrere Manöver ausgeführt, um "Rosetta" auf den geplanten Landeplatz auszurichten. Dabei geht die Sonde vom elliptischen Orbit um den Kometen in eine Flugbahn über, auf der sie schließlich am 30. September auf der Oberfläche von "Tschuri" landet. Das Manöver am Abend des 29. September (Collision manoeuvre; siehe Grafik) wird den Abstieg von "Rosetta" aus einer Höhe von etwa 19 Kilometern einleiten.

"'Rosetta' bewegt sich quasi im freien Fall im Fußgängertempo auf den Kometen zu, um vor dem Einschlag so viele wissenschaftliche Messungen wie möglich durchzuführen und noch rechtzeitig zur Erde zu übertragen", schildert der Direktor des Instituts für Weltraumforschung in Graz, Wolfgang Baumjohann, das spannende Finale der "Rosetta"-Mission, die man ebendort miterleben kann. Unter Berücksichtigung der 40-minütigen Übertragungsdauer der Funksignale zur Erde wird die Bestätigung über den Aufschlag von "Rosetta" etwa um 13.20 MESZ mit einer Toleranz von plus/minus 20 Minuten erwartet. Die Veranstaltung wird live auf YouTube übertragen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden